Über mich

Ich bin ein Ostseekind. Ich bin zwischen Bunen und Dünen groß geworden, kenne das Meer bei Sturm und Hochwasser, mit Eisschollen und Quallen, den Geruch von Seetang ebenso wie das Kreischen der Möwen.

Schon mit sechs Jahren habe ich angefangen Klavier zu lernen. Meinen Lehrer*innen, insbesondere Susanne Vogt und Prof. Karl-Heinz Will, bin ich wahnsinnig dankbar für die gute Ausbildung und die so zugewandte Begleitung in meiner Jugend!
Parallel habe ich mit zehn Jahren begonnen zu improvisieren und als die Musik komplexer wurde, sie in Noten aufzuschreiben.

Erste Phase mit Klavierkompositionen

Als ich mit Anfang zwanzig mit dem Klavierstudium an der HMT Rostock begann, habe ich nebenbei am städtischen Konservatorium viele Klavierschüler*innen unterrichtet. Die ersten drei Bände mit Kompositionen, „Miniaturen“, waren Unterrichtsmaterial. Alles, was entstand, wurde fleißig geübt und gespielt. Vielen Dank an die damaligen Kolleg*innen und Schüler*innen.

Chorkompositionen

Mit dem Beginn meiner Arbeit als Kirchenmusiker in Segeberg habe ich für über 10 Jahre nahezu ausschließlich Chormusik komponiert – und uraufgeführt. So entstand gemeinsam mit Texter Tscho Hoffmann das Jazzoratorium „Maria“, das Big-Band-Chorstück „Sacred Concert – The Gathering“ und viele weitere abendfüllende Werke. Alle Stücke auf einer Seite findet ihr auf spirit-and-groove.de. Zum Teil sind auch Noten und Aufnahmen vorhanden.

Zweite Phase mit Klavierkompositionen

Erst mit Mitte 30 habe ich wieder begonnen, Klavierstücke zu schreiben. Und in den letzten Jahren ist so viel entstanden, dass es sich lohnt, diesen Kompositionen einen neue Heimathafen zu geben. Hier findet ihr Musik, die ich für mich komponiert habe. Musik, die in mir enstand, die mir wichtig ist und von der ich hoffe, dass sie gerade deswegen auch euch gefällt.